Also ich weiß ja nicht wie es Dir geht, aber ich könnte ohne diese Natur da draußen nicht leben. Und deswegen war es mir schon immer ein großes Anliegen, auch etwas für sie zu tun. Immer nur mit dem Zeigefinger nach China oder Amerika deuten bringt ja nix. Veränderung beginnt immer bei uns selbst. IMMER.

Ein tolles und einfach Mittel, um solche guten Vorsätze einfach mal in die Tat umzusetzen, ist selbstgemachtes Waschmittel aus Kastanien. Warum und wieso und wie das alles funktioniert, das erfährst Du in diesem Artikel.

Was sind die Vorteile von selbstgemachtem Waschmittel aus Kastanien?

  • 100% biologisch abbaubar
  • kostenlos
  • frei von Chemikalien
  • keine unnötige Verpackung
  • im Gegensatz zu indischen Waschnüssen regional verfügbar
  • am Ende bleiben immer noch ein paar Kastanien zum Kastanienmännchenbasteln übrig

Waschmittel aus Kastanien herstellen – so geht’s:

  1. Kastanien sammeln: Am besten verwendest Du frisch gefallene, unversehrte Kastanien. Für einen Waschgang benötigt man – je nach Verschmutzungsgrad und Wäschemenge – ca. 8 Kastanien.
  2. Kastanien zerkleinern: Du kannst die Kastanien mit einem scharfen Messer halbieren bzw. größere Kastanien vierteln. Das Zerkleinern geht am einfachsten und ungefährlichsten, wenn Du ein möglichst großes Messer nimmst, die Klinge auf die Kastanie legst und es dann einfach mit beiden Händen herunter drückst.
  3. Ggf. Schale entfernen: Das macht nur Sinn bei weißer Wäsche. Für Buntwäsche kann man die Schale an der Kastanie lassen.
  4. Kastanien in Wasser einweichen lassen: Gib die Stücke in ein Glas, übergieße sie mit 300 ml Wasser (für einen Waschgang) und lass sie für 2-3 Stunden oder einfach über Nacht einweichen. Das Wasser löst so langsam die Saponine aus den Kastanien, welche Deine Wäsche schön sauber und frisch machen. Je kleiner die Stücke sind, desto kürzer ist die Einweichzeit.
  5. Lauge wie normales Waschmittel benutzen: Gieße das Kastanienwasser durch ein Sieb in das normale Waschmittelfach der Waschmaschine und los geht’s.

Waschmittel selber machen mit Kastanien

So legst Du einen Jahresvorrat Kastanienwaschmittel an

Da sich die Kastanienlauge nicht lange hält, musst Du das Waschmittel immer frisch anfertigen. Weil es Kastanien aber natürlich nur im Herbst gibt, solltest Du Dir gleich einen Jahresvorrat an Kastaniengranulat anlegen, welches Du dann immer bei Bedarf frisch mit Wasser aufgießen kannst.

Für 1-2 Waschgänge pro Woche brauchst Du aufs Jahr verteilt ca. 6 Kilo Kastanien. Diese zerkleinerst Du wie oben beschrieben in Hälften bzw. Viertel und gibst sie anschließend in einen Mixer. Dieses Granulat musst Du dann einige Tage gut trocknen, am besten auf einem Geschirrtuch, welches auf einem Gitter liegt. Oder Du breitest es z.B. auf einem Backblech aus und wendest es zwischendurch. Alternativ kannst Du es auch für ein paar Stunden bei 40 Grad in den Ofen geben.

Wenn das Granulat gut durchgetrocknet ist, kannst Du es in Schraubgläsern oder ähnlichem aufbewahren und immer bei Bedarf verwenden. Zum Aufgießen der getrockneten Kastanien solltest Du allerdings heißes Wasser verwenden, damit die Saponine besser herausgelöst werden. Anschließend kannst Du das Wasser wie oben beschrieben verwenden.

5-6 Kilo Kastanien reichen für ein Jahr waschen

Weitere Tipps zum Thema Waschen mit Kastanien:

  • Schwierig zu entfernende Flecken kannst Du mit Kern- oder Gallseife vorbehandeln
  • Die Kastanien kannst Du theoretisch bis zu drei mal verwenden. Mit jeder Verwendung solltest Du die Ziehzeit aber etwas verlängern.
  • Das Kastanienwaschmittel an sich ist völlig geruchlos. Wenn Du gern – zum Beispiel bei Handtüchern – einen Duft an Deiner Wäsche haben möchtest, kannst Du ca. 2 Tropfen (je nach Intensität des Öls – einfach mal probieren) ätherisches Öl zur Lauge geben, zum Beispiel Lavendel.

Hast Du schon Erfahrungen mit selbstgemachten Waschmittel aus Kastanien gemacht? Oder willst Du es jetzt mal ausprobieren? Hast Du sonst noch Tipps, wie man die Umwelt im Alltag mit selbstgemachten Reinigungsprodukten & Co. einfach entlasten kann?

Ich freu mich auf Deinen Kommentar!

⇓ ⇓ ⇓ ⇓ ⇓

14 Comments

  1. Hallo Katrin,

    finde die Anregung klasse, werde sie die Tage mal probieren. Denke zum zerkleinern analog Mixer an meinen Thermomix, der sollte mir die Arbeit auch mit ganzen Kastanien abnehmen.
    Hält sich die Lauge auch länger?

    Gruß Sascha

    • Fräulein Draußen Reply

      Super, das freut mich! 🙂 Die Lauge hält sich leider nicht sehr lange, deswegen muss man – möchte man das ganze Jahr über mit Kastanien waschen – ein Granulat herstellen und dieses gut trocknen lassen (siehe auch weiter oben 🙂 )

      Viele Grüße
      Kathrin

  2. Hey,
    mir gefällt die Idee richtig gut!
    Leider bin ich momentan im Urlaub, aber sobald ich zurück bin, werden fleißig Kastanien gesammelt!
    P.S.: Mir gefällt diese Art des Posts sehr gut.
    Liebe Grüße,
    Chrissi 🙂

    • Fräulein Draußen Reply

      Es sind sicher noch ein paar übrig bis Du wieder Zuhause bist. 🙂 Freut mich, dass Dir der Artikel gefällt. Habe nämlich vor sowas in die Richtung ab jetzt öfter zu machen. Schönen Urlaub noch!

  3. Hallo Kathrin!
    Dass ist eine super Idee. Gerade bei Waschmittel und Spülmittel überfällt mich ein leichtes schlechtes Gewissen. Und so richtig traue ich den Biomarken nicht. Habe das Gefühl, das ist mehr Werbemasche. Ich werde das Kastanienwaschmittel auf jeden Fall ausprobieren. Ist ja auch einfach hergestellt. Und da ich sowieso jeden Tag waschen muss mit Familie, kann man abends ansetzen und morgens waschen. Ich finde es super – wenn es wirklich funktioniert.

    • Fräulein Draußen Reply

      Hallo Heike,

      ja, das ging mir auch immer so. Ich hoffe du bist zufrieden mit dem Kastanienwaschmittel!! 🙂 Ich bin es.

      Liebe Grüße

  4. Hey,
    ich finde das ist eine super Idee .Hab schon fleißig gesammelt und werde es gleich ausprobieren.
    Wenn du das Granulat benutzt, wie viel nimmst du davon für einen Waschgang?
    Ich freue mich schon auf weitere Beträge dieser Art.
    Ganz liebe Grüße

    • Fräulein Draußen Reply

      Hey Fritzi, das freut mich!! Bin gespannt ob es Dir zusagt. Von dem Granulat nehme ich 3-4 Esslöffel auf 300ml Wasser.

      Liebe Grüße
      Kathrin

  5. Cool. Danke für den total informativen Artikel. Ich bin grad am Überlegen wie ich mir diese Info für nächstes Jahr vormerken kann. Hab leider die nächsten Wochen keine Zeit zum Kastanien sammeln… und danach ist die Zeit ja vorbei…

    • Fräulein Draußen Reply

      Öööööh… Erinnerung in den Kalender oder so? 😉 Bei mir hat das Sammeln ja nur 10 Minuten gedauert, aber da lagen auch ganz schön viele unterm Baum. 🙂

  6. Jeannebridges Reply

    Hat jemand schon mal ganze Kastanien in seinem Thermomix zu Pulver geschreddert?

    • Fräulein Draußen Reply

      Ich kenne nur Leute, die halbierte bzw. geviertelte Kastanien erfolgreich damit schreddern. 😉

  7. Pingback: Kastanienparade – gerne draußen

  8. Pingback: Naturprodukte für den nächsten Camping- und Roadtrip // take an adVANture

Write A Comment