„Das Zelt wäre ja eigentlich ziemlich gut, wenn da nur nicht diese eine Sache wäre…“

Wer hat das nicht schon mal über sein tragbares Zuhause gedacht? Es gibt doch immer irgendetwas, das man anders machen würde, wenn man nur mitreden dürfte.

Mehr Kopffreiheit zum Beispiel oder ein leichteres Gestänge, um Gewicht zu sparen. Vielleicht auch eine andere Farbe oder mehr Taschen für Kleinkram. Ganz zu schweigen von den Grundsatzfragen natürlich: Geodät oder Tunnelzelt? Spartanisches Leichtgewicht oder doch lieber etwas mehr Komfort und Stabilität? usw.

Um all diese und viele weitere Fragen wird es in den kommenden Wochen und Monaten in der Facebook-Gruppe „Club der Abenteurerinnen“ gehen. Denn wir werden dort zusammen mit dem Berliner Zelthersteller Wechsel Tents unter dem Motto #KommGrossRaus unser eigenes Zelt mitentwickelnVor knapp zwei Jahren habe ich die Facebook-Gruppe gegründet, um einen virtuellen Treffpunkt für Outdoor-Frauen zu schaffen. Mittlerweile tummeln sich dort schon fast 5.000 Mitglieder – von der Trekking-Anfängerin, die ihre erste kleine Tour vor der Haustür plant bis zur  versierten Langstreckenwanderin. Von der Profi-seit-10-Jahren-um-die-Welt-Radlerin bis zur alleinerziehenden Mutter, die den Nachwuchs im Handwagen mit auf mehrtägige Wanderungen nimmt.

Es wird diskutiert und berichtet, weitergeholfen und mitgefreut, motiviert und beraten – und immer wieder auch gemeinsam gewandert oder einfach nur Kaffee getrunken. All die unterschiedlichen Hintergründe und Meinungen „unter ein Zelt“ zu bekommen wird bestimmt gar nicht so einfach, aber dafür umso spannender!

In den kommenden Wochen (ab heute, 11.01.) wird es mehrere Fragebögen zu allen Aspekten rund ums Zelt geben, und dazu natürlich Raum für Diskussion. Quasi in Echtzeit wird Wechsel während der Fragebogen-Phase den Prototypen entwickeln und alle Teilnehmerinnen regelmäßig über den aktuellen Stand auf dem Laufenden halten.

Anschließend werden diese Prototypen dann natürlich auch von einigen Teilnehmerinnen auf Herz und Nieren getestet und dieses Feedback fließt wiederum in die Entwicklung und Herstellung der finalen Version ein. Das fertige Zelt wird dann 2020 offiziell von Wechsel vorgestellt (gut Zelt will Weile haben!).

Ich bin schon jetzt riesig gespannt, wie das Ergebnis ausfallen wird. Und freue mich mindestens genauso darauf, (quasi) live mitzuerleben, wie so ein Zelt überhaupt entwickelt wird und welche Schritte dafür notwendig sind.

Hier auf dem Blog wird es natürlich immer wieder mal ein Update zu der Aktion geben.

Und falls Du Lust hast, selbst mitzumachen und den zukünftigen Spross der Wechsel-Zelt-Familie mitzugestalten, tritt einfach der Facebook-Gruppe bei! (Dort gilt allerdings gemäß des Gruppen-Mottos: Women only.)


Hinweis zur Transparenz: Für diese Aktion bekomme ich keine Gegenleistung.

 

Write A Comment